„Flausen im Kopf“ – Großer Andrang bei der Vernissage im Theater Die Schmiere – Ein Votum für Künstler im RheinMain-Gebiet

„Ganz im Zeichen der Präraffaeliten“, so die Würdigung von Edda Rössler (Roessler ProResult) des Oeuvres von Meike Helberger. In der Ausstellung im Theater Die Schmiere, die am Sonntag eröffnet wurde, befinden sich an die 20 Werke, zumeist schnappschussartige Porträts. Dabei hat sich die Künstlerin nicht für die Leinwand als Bildträger, sondern für Stoffe, Papiere und Tapeten mit farbigem Muster als Bildhintergrund  entschieden.

 

Edda Rössler zeigt zusammen mit Effi B. Rolfs und Matthias Stich (Theater Die Schmiere) seit 2009 zumeist Werke von KünstlerINNEN aus dem Rhein-Main-Gebiet. Auch mit der aktuellen Ausstellung „Flausen im Kopf“ wird regionale Kunst in den Mittelpunkt gerückt. „Frankfurt kann Kunst“, lautet die Prämisse. Bislang präsentierten die Organisatoren Werke von Fides Becker, Costa Bernstein, Viktor Naimark, Eric Schrade, Volker Steinbacher, Dorothea Weber und vielen weiteren Künstlern.

 

„Flausen im Kopf“ ist noch bis zum April 2018 im Satire Theater Die Schmiere zu sehen.

www.die-schmiere.de

(v.l.n.r.) Matthias Stich (Theater Die Schmiere), Edda Rössler (ROESSLER ProResult), Meike Helberger und Effi B. Rolfs (Theater Die Schmiere)
(v.l.n.r.) Matthias Stich (Theater Die Schmiere), Edda Rössler (ROESSLER ProResult), Meike Helberger und Effi B. Rolfs (Theater Die Schmiere)

Fotograf: Bernd Kammerer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.